Königspython

Der Königspython (Python regius) ist eine Schlangenart innerhalb der Unterfamilie der Pythons.
Der Königspython wird ungefähr 120 - 140 cm lang. Somit ist dies kleinste Art in der Gattung der eigentlichen Python. Unsere zwei Jungs sind eher klein geblieben. Der Körper ist kräftig, der Schwanz kurz, nur ca. 10 % der Gesamtlänge der Schlange. Der breite Kopf ist deutlich vom Hals abgesetzt. Von oben gesehen sind die großen Nasenlöcher am Kopf deutlich sichtbar.



Elvis


Zur Haltung von Königen gibt das www sehr viel her, darum fasse ich mich hier kurz.
Unsere leben zu zweit in einem 150*60*64 Terrarium mit vielen Verstecken, zwei Racks die unten am Terrarium befestigt sind und einer grossen Wasserschale. Im einen der Rack hat es trockene Erde und im anderen feuchtes Moos. Diese Wetbox wird vor der Häutung recht oft aufgesucht.
Sonst quetschen sie sich bevorzugt in die selbe Höhle, welche dann einfach auf den beiden drauf schwebt. Dies zeigt deutlich, dass Königspython es bevorzugt eng mögen.
In der Natur leben sie meist in Termitenhügeln oder alten Nagerbauten, bewegen sich nicht sonderlich viel und schlafen den ganzen Tag. Ein König, der den ganzen Tag durchs Terrarium kriecht, dem fehlt irgendwas. Sie sind Nacht aktiv und gehen dann auf Jagt nach Ratten oder andere Kleinsäuger.
Wer es mit seinem Regius gut meint und ihm ein riesiges Terrarium zur Verfügung stellt, in dem er ganz viel Platz zum klettern hat, der wird leider mit grösster Sicherheit relativ schnell feststellen, dass sein Tier nicht mehr frisst.
Ich bin kein Freund von Rackhaltung. Doch es zeigt sich immer wieder, dass Königspython die in engen Behältern gehalten werden, einfach besser ans Futter gehen. Woran dies echt liegen mag? Doch wahrscheinlich daran, dass sie in der Natur eben auch die meiste Zeit in engen Hölen und Bauten verbringen. Darum haben wir einen Mittelweg gesucht, typisch schweizerisch, und haben ein grosses Terrarium, mit vielen engen Versteckmöglichkeiten und eben den zwei Rackboxen unten am Terrarium gebaut. So funktioniert das ganz gut.



Hektor

Die Temperaturen im Terrarium sollten zwischen 28 und 34 Grad liegen. Die relative Luftfeuchtigkeit um die 60% bis 70 %. In der Nacht kann die Temperatur auf 22°C runterfallen. Die Nachttemperatur wird immer wieder gross diskutiert, einige sagen 22°C sei deutlich zu kalt, andere finden es bis 21°C oke. Bei uns funktioniert es seit Jahren mit Raumtemperatur in der Nacht, was allerdings kein Patentrezept ist.

Zum Thema Fortpflanzung und Zucht schreibe ich hier nichts, da ich darin keine Erfahrung habe. Bei Fragen, kannst du mich aber trotzdem gerne anfragen, ich leite dich dann gerne an erfahrene Züchter weiter.

Was ich auch gerne noch erwähnen möchte. Bei uns leben zwei männliche Tiere in einem Terrarium. Dies jedoch nur solange sie sich gut vertragen und es keine Kämpfe oder ähnliches gibt. Selbstverständlich steht zu jeder Zeit ein zweites Terrarium zur Verfügung, um die Tiere, wenn nötig, zu trennen. Ich empfehle eine solche Haltung nur Leuten die sich schon länger mit Schlangen, vorallem mit Regius befassen und ihr Verhalten deuten können.